Allgemein

Stabilität und Verlässlichkeit in schwierigen Zeiten

Dr. Daniell Bastian strebt zweite Amtszeit als Bürgermeister von Seligenstadt an

Am 26. September 2021 sind die Seligenstädter Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, den Bürgermeister für die Jahre 2022 bis 2026 zu wählen. Was schon seit Monaten unausgesprochen im Raum stand, machte der Amtsinhaber nun in einer persönlichen Erklärung offiziell. Daniell Bastian: „Ja, ich stelle mich erneut zur Wahl! Ich habe das klare Ziel und den großen Wunsch, mich weiter für Seligenstadt einbringen zu können“.

Vor rund sechs Jahren übernahm Daniell Bastian das Bürgermeisteramt von seiner Vorgängerin Dagmar B. Nonn-Adams. Damals wurde er neben seiner eigenen Partei FDP von Freien Wählern und einer unabhängigen Wählerinitiative unterstützt.

„Ich bin damals als überparteilicher Kandidat angetreten, weil ich der festen Überzeugung bin, dass viele Themen einer Kommune nur gemeinsam gelöst werden können. Über Parteien hinweg gemeinsam nach Lösungen zu suchen, hat sich in Seligenstadt bewährt. Deshalb möchte ich mich am 26. September mit einer möglichst breiten Unterstützung zur Wahl stellen. Daher werde ich in den kommenden Wochen das Gespräch mit den Parteien und meinen Unterstützern in der damaligen Wählerinitiative suchen und für meine Kandidatur werben“.

Angesprochen auf die Frage, warum er gerade jetzt seine Entscheidung öffentlich macht, antwortete Bastian: „Mir war es wichtig, zunächst die Kommunalwahl und die Mehrheitsfindung des Parlaments abzuwarten. Die Kommunalwahl hat gezeigt, wie wichtig den Seligenstädterinnen und Seligenstädtern Stabilität und Verlässlichkeit sind. Zudem durfte ich den ausgehandelten Koalitionsvertrag von CDU und FDP inhaltlich mitgestalten. Ich bin bereit, gerade in dieser schwierigen Zeit auch weiterhin Verantwortung zu übernehmen, damit der erfolgreiche Weg unserer Einhardstadt fortgesetzt werden kann“.


Als Ziele für seine zweite Amtszeit nannte er die Umsetzung der großen Stadtentwicklungsprojekte in der Kernstadt sowie in Froschhausen und Klein-Welzheim. Dazu zählen u.a. Bahnhof, Jahnsportplatz und Umgehungsstraße, weiterer Ausbau von Bildung und Betreuung sowie den Erhalt und Ausbau des breitgefächerten Kultur- und Vereinsangebots in allen drei Stadtteilen. Zudem werde er alles daran setzen, gerade Einzelhandel und Gastronomie so gut es möglich ist, aus der Corona-Pandemie zu führen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.